Meisterjubel Schon einige Minuten vor Ende des drittletzten Punktspiels konnten die Fans des TVE Netphen anfangen, Plakate anzubringen, wurden auf der Bank des Spitzenreiters der Handball-Frauen-Landesliga die Meistershirts ausgepackt.

 

Dann war es amtlich: Mit 35:18 (17:10) siegten die Schützlinge von Trainer Rüdiger Nolte bei Schlusslicht HV Sundern und stehen als Aufsteiger in die Verbandsliga fest.
Die 40 mitgereisten Netphener hatten von Beginn an für Heimspiel-Atmosphäre gesorgt. Nach einer bis zum 5:5 offenen Partie steigerte sich der Gast in der Defensive und spulte sein ganzes Repertoire mit schnellen und variablen Kombinationen, kompakter Abwehr und präzisen Steilpässen ab.

Am Sieg beteiligt waren die Torfrauen Jana Schweisfurth und Sarah Frank, im Feld spielten Janina Tuaras (11/6), Sabrina Schaffarczyk (8), Hannah Kania (7/3), Annalena Welsch (2), Sara Pourazari (2), Carina Kania (2), Lisa Runge (1), Juliane Decker (1), Katharina Plaum (1), Jacqueline Stephan, Annica Euler und Ilona Weber.