TVE – TuS Drolshagen 34-31 (HZ 14-15)

In einem hochklassigen Endspiel konnten wir den Oberligisten aus dem Sauerland verdientermaßen mit 34-31 bezwingen. Die ca. 400 Zuschauer (gut zwei Drittel feuerten den TVE lautstark an) sahen in der ersten Halbzeit ein Spiel auf Augenhöhe, in der sich keine der beiden Mannschaften bis zum 9-9 einen Vorteil  erspielen konnte. Dann setzten wir uns auf 12-9 ab, so dass die Drolshagener Verantwortlichen ein Team-Time-Out nahmen, um unseren Spielfluss zu unterbinden.  Das zeigte Wirkung, denn nach dem 14-11 in der 26. Minute gelang uns kein Treffer mehr. Der Favorit aus Drolshagen konnte vier leichte Tore in Folge zum Halbzeitstand von 14-15 erzielen.

In der Pause sprach unsere Trainerin die Fehler an und wir wollten ihr zeigen, dass wir das Besprochene auch umsetzen können. Die ersten Minuten der zweiten Hälfte waren dann zwar noch ausgeglichen, bis zum 16-17 konnte Drolshagen die Ein-Tore-Führung aus der ersten Halbzeit behaupten. Doch nun legten wir, angeführt von den gestern überragenden Annalena Welsch und Hannah Kania, die erste Zwei-Tore-Führung zum 20-18 vor. Im weiteren Verlauf konnten wir uns auf 26-21 absetzen, was aber keine Vorentscheidung war, denn Drolshagen konnte das Spiel bis zum 26-26 ausgleichen. Dies war vor allem der mangelnden Chancenauswertung geschuldet.  Mehr als den Ausgleich haben wir aber nicht mehr zugelassen, einen Doppelpack  zum 28-26 konnte der Oberligist nicht mehr kontern. Nach dem 29-28 folgten drei Tore in Serie, was drei Minuten vor dem Ende die Vorentscheidung bedeutete. Zwei Minuten vor dem Spielende erhoben sich alle Zuschauer von ihren Plätzen und zollten unserer Leistung mit stehenden Ovationen Beifall. Bei 34-30 war die Bank bereits im verdienten „Feiermodus“, das letzte Tor der Sauerländerinnen zum Endstand von 34-31 war nur Ergebniskosmetik.  

Wir möchten uns an dieser Stelle beim Netpher, aber auch beim neutralen Publikum (welches wir im Laufe des Spiels auf unsere Seite ziehen konnten) für die super Unterstützung bedanken. Ihr wart SPITZE!!!

Ein kleines Fazit zum Spiel: wir denken wir haben allen Zuschauern ein kämpferisch und teilweise auch spielerisch sehr gutes Spiel gezeigt und verdient gewonnen.

Der alte und neue Pokalsieger spielte gestern mit folgender verschworenen Mannschaft:                    Jana Schweisfurth und Sarah Groos im Tor, Hannah Kania 13, Annalena Welsch 11/2, Jasmin Solbach 4, Carina Kania 3/1, Melina Immel 2, Janina Tauras 1, Lisa Runge, Maxi Kania, Nicola Schäfer, Paulina Dünhaupt


Anmeldung

für unsere Übungsleiter/Schreiberlinge